Der Harzer-Hexen-Stieg: Von Osterode nach Thale 

Logo Kerry Way

Übersicht:

104,5 km (Gesamtdistanz)

2.166 m (Aufstieg insgegsamt)

2.221 m (Abstieg insgegsamt)

175 m (niedrigster Punkt)

1.139 m (höchster Punkt)

Verlauf auf der Karte:

Volle Größe in neuem Fenster

Der Harzer-Hexen-Stieg zählt wie der Westweg zu den “Top Trails of Germany” und führt über knapp 100 km von Osterode in Niedersachsen über das nördlichste deutsche Mittelgebirge nach Thale in Sachsen-Anhalt. Der Trail durchquert dabei zunächst Misch- und Nadelwälder entlang des Oberharzer Wasserregals, einem einzigartigen, im 16. bis 19. Jahrhundert geschaffenen Wassersammelsystem des Oberharzer Bergbaus. Er führt zwischen Altenau und Drei Annen Hohne durch den Nationalpark Harz und überschreitet hierbei mit dem Brocken den höchste Berg Norddeutschlands. Der Weg endet mit einem etwa zehn Kilometer langen schluchtartigen Abschnitt im Bodetal zwischen Treseburg und Thale, wobei der Canyon bei Thale bis zu 280 Meter tief ist.

Ich hatte für die Wanderung am Harzer-Hexen-Stieg Ende Mai / Anfang Juni 2018 vier Tage Zeit und habe mir die Strecke daher in vier Abschnitte eingeteilt. Erschwert wurde die Planung durch die immer noch vorhandenen Schäden im Harz als Folge des Sturmtiefs Friederike vom Januar 2018, als auf dem Brocken orkanartige Windgeschwindigkeiten von 204 km/h gemessen wurden. Zudem waren bei Vorhersagen von Starkregen und Gewittern für fast ganz Deutschland die lokalen Wetterbedingungen relativ schwer vorhersehbar, aber letztlich kam ich mit einer kleineren Umleitung und einem einmaligen Regenschauer recht glimpflich davon und konnte so das Naturerlebnis der Wanderung durch den Harz unbeschwert genießen.