Der Liechtenstein-Weg: Von Balzers nach Schaanwald

Übersicht:

76,9 km (Gesamtdistanz)

2.174 m (Aufstieg insgegsamt)

2.196 m (Abstieg insgegsamt)

429 m (niedrigster Punkt)

1.124 m (höchster Punkt)

Verlauf auf der Karte:

Etappen:

Beschreibung:

Der Liechtenstein-Weg wurde 2019 anlässlich des Jubiläums „300 Jahre Fürstentum Liechtenstein“ eröffnet und führt auf 77 Kilometern einmal von Süden nach Norden durch den sechstkleinsten Staat der Erde. Etwa die Hälfte des vollständig im Rätikon gelegenen Staatsgebietes ist Gebirge, der Liechtenstein-Weg selbst verläuft jedoch größtenteils entlang des im Westen gelegene Rheintals und ist daher auch im Winter begehbar. In drei Etappen kann man dabei das gesamte Staatsgebiet mit allen elf Gemeinden von Balzers an der schweizerischen Grenze zum Kanton Graubünden im Süden bis nach Schaanwald an der österreichischen Grenze zum Bundesland Vorarlberg im Norden durchwandern.

Für mich war dies die ideale Gelegenheit um an ein paar freien Tagen zwischen Weihnachten und Silvester dieses Coronajahr 2021 mit einer Wanderung ausklingen zu lassen. Der Wanderweg ist dabei durchgehend gut beschildert, zusätzliche Orientierung erhält man beim Wandern durch die App „LIstory“, die zahlreiche Zusatzinformationen zu den Points of Interest entlang der Strecke bietet. Technisch anspruchsvoll war auf der gesamten Strecke lediglich der etwas steilere Abstieg von Planken nach Nendeln, bedingt durch die matschigen Verhältnisse mit nassen Wurzeln, Steinen und Blättern – hier waren neben den Profilsohlen der Wanderschuhe vor allem die Trekkingstöcke essentiell. Ansonsten war der Weg für diese Jahreszeit gut begehbar und nur an drei Stellen gabe es vereiste Wegabschnitte, die aber problemlos zu begehen waren. Aufgrund der Wetterverhältnisse habe ich zunächst nur die ersten beiden Wegabschnitte nach den Weihnachtsfeiertagen bewandert und nach einer Regenpause dann bei schönstem Wanderwetter die Tour gemütlich zum Jahresabschluss am 31. Dezember beendet.