26,4 km (Distanz)

816 m (Aufstieg)

879 m (Abstieg)

875 m (niedrigster Punkt)

1.162 m (höchster Punkt)

Höhenprofil (Klicken zum Vergrößern):

Dienstag, 25.08.2015

Das erste Etappenziel des vierten Tages ist der mit 1.164 m höchste Gipfel des Nordschwarzwalds, die Hornisgrinde. Die Wettervorhersage für die nächsten Wandertage ist hervorragend, aber am frühen Morgen ist es fast 1.000 Meter über den Tälern noch frisch und windig.

Über den Mummelsee und Seibelseckle führt der Weg zur Darmstädter Hütte, wo ich am späten Vormittag die erste Pause einlege. Anschließend geht es weiter durch den Bannwald vorbei an Eutinggrab und Wildseeblick über den Seekopf hinab zum Ruhestein.

Der nächste Gipfel erwartete mich am Schliffkopf. Durch die typische Grindenlandschaft mit Heidekraut, Heidelbeere und Latschenkiefern erfolgt der Abstieg, bei dem sich auch meine Kniegelenke wieder melden. Mit den sanften Anstiegen nach Zuflucht und zum Etappenziel Alexanderschanze sind jedoch auch diese Probleme wieder bewältigt.

Beim Etappenziel Alexanderschanze treffe ich wieder auf Silke im “Begleitfahrzeug” und werde ins 2,5 km entfernte “Hotel Schwarzwald” nach Kniebis gefahren. Dort verringere ich erst einmal die Gepäckmenge, tausche den großen Wanderrucksack gegen einen kleineren Trekkingrucksack und die Wanderschuhe gegen die Trekkingschuhe. Beim Abendessen mit klassischem Schnitzel und Pommes sind die Strapazen der Tour schnell wieder vergessen.