31,2 km (Distanz)

1.140 m (Aufstieg)

505 m (Abstieg)

281 m (niedrigster Punkt)

1.040 m (höchster Punkt)

Höhenprofil (Klicken zum Vergrößern):

Sonntag, 01.05.2016

Ungünstige Wetterverhältnisse mit Regenschauern und Temperaturen zwischen 3° und 8° C kennzeichnen den Start in die Fernwanderung zwischen Freiburg und dem Bodensee. Da die Prognose für die folgenden Tage jedoch deutlich freundlicher aussieht, beginne ich mit der Tour wie geplant um kurz nach sieben Uhr am Schwabentor in Freiburg.

Die schlechte Sicht begleitet mich während der gesamten ersten Etappe, die zunächst über den Schloßberg und St. Ottilien zur St. Wendelinkapelle auf 560 m führt. Der nächste Abschnitt verläuft bis Buchenbach durch einige Dörfer mit alten Höfen am Rande des Dreisamtales ohne größere Steigungen.

Nach einer kurzen Rast beginnt die zweite Etappenhälfte mit einem langen, kräftezehrenden Anstieg über den Pfaffendobel zu den Höfen Nessellachen. Nach ca. 1 1/2 Stunden ist der Bergrücken erreicht und der Weg führt am Höllental vorbei über einen schmalen Pfad Richtung Ravennaschlucht.

Über Posthalde- und Piketfelsen gelange ich schließlich an den Etappenzielort in Hinterzarten. Am Ende des Tages ist die längste und anstrengendste Querwegetappe geschafft, die Regenwolken haben sich verzogen und es wird, wie vorhergesagt, schon bald sehr viel freundlicher und wärmer werden.